Zum Inhalt springen

Felix lässt sich von seiner Krankheit nicht einschränken

Felix hat sich in den vergangenen Jahren vielen schweren Operationen unterziehen müssen. Den Krebs hat er zwar besiegt, ein Bein musste jedoch amputiert werden, damit sich die Metastasen nicht weiter im Körper ausbreiten. Eine Beinprothese ist aufgrund seines Allgemeinzustands kein Thema. Der vormals unabhängige Felix hatte eingesehen, dass eine Rückkehr in seine Mietwohnung im 4. Stock nicht mehr möglich war, da das Haus über keinen Lift verfügte. Auch seit seinem Umzug ins Alenia hält er Kontakt zu den früheren Arbeitskollegen und freut sich, dass sein bester Freund ebenfalls eine Wohnung im Alenia bezogen hat. Wenn man Tür an Tür lebt, bleibt immer Zeit, um über die neusten Tagesnachrichten zu diskutieren. Seine Französischkenntnisse erweitert er regelmässig im Café français, wo er sich mit welschen und frankophilen Bewohnenden in französischer Sprache unterhält. Der leidenschaftliche Hobby-Koch versorgt sich weitgehend selber, den Wäsche- und Reinigungsdienst schätzt er hingegen sehr. Felix ist dankbar, dass die Spitex jeden morgen vorbeischaut und die professionelle Wundpflege übernimmt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.